10 verdampft gute Tipps für die optimale Dampfentwicklung und richtiges vapen

Falls du aus gesundheitlichen Gründen CBD-Blüten oder Heilkräuter rauchst, erfährst du mit diesen 10 einfachen Grundregeln, wie jedes Vapen zum Genuss-Erlebnis wird.

1. Investiere in einen wertigen Verdampfer

Alles beginnt mit einem qualitativen Vaporizer. Bei der Wahl des Vapes solltest du auf gewisse Punkte wie austauschbare Einzelteile, Garantie und Materialien achten.

Wir haben hierzu einen ausführlichen Artikel verfasst, der auf alle wichtigen Punkte eingeht: „Worauf du beim Kauf von Verdampfern achten solltest“

Profi-Tipp: Ist dein Vaporizer neu, solltest du ihn mindestens 4-mal auf maximaler Stufe erhitzen, um die Kräuterkammer und den Luftkanal von Produktionsrückständen und unschönem Beigeschmack zu befreien.

2. Mehr Aroma durch trockene Kräuter

Geschmack und Aroma sind bei trockenen Kräutern und Blüten wesentlich intensiver als bei frischen, da während der Trocknung ätherische Öle gelöst werden und neue Aromen durch chemische Vorgänge entstehen.
Profi-Tipp: Noch feuchtes Material erst bei geringeren Temperaturen in der Kammer des Verdampfers trocknen und anschließend vapen.

3. Effiziente Verdampfung durch fein gemahlenes Material

Umso feiner das Material mit einer Kräutermühle gemahlen ist, desto besser ist die Wärmeverteilung und desto größer ist die Oberfläche, aus der Wirkstoffe gefiltert werden können. So verdampfst du wirkungsvoll mit mehr Dampf und einer intensiveren Wirkung.

4. Heizkammer nicht überfüllen!

Die Grundvoraussetzung für richtiges Verdampfen ist eine ausreichende Luft- und Wärmezirkulation. Deswegen sollten die zerkleinerten Blüten locker aufeinanderliegen und nicht zu fest in die Kräuterkammer gestopft werden, da sich die Hitze und Luft so nicht gleichmäßig verteilen kann. Das bedeutet, dass einige Blüten „leer“ gedampft sind, währendem andere Teile noch Inhaltsstoffe enthalten, die sich nicht lösen können.

5. Aufheizen lassen!

Die meisten Handheld Vaporizer haben heutzutage ein automatisches Vorheiz Programm, die oft nur einige Sekunden brauch, um die Kräuterkammer auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen. Viele Tisch-Verdampfer und ältere Vaporizer Modelle benötigen jedoch etwas länger. Hier heißt es Geduld bewahren!
Wir empfehlen dir unabhängig von dem verwendeten Verdampfer Modell immer gründlich die Gebrauchsanweisung durchzulesen. Hier ist genau erklärt, wie du dein Gerät richtig aufheizt und dir so jedes Mal ein angenehmes Dampferlebnis sicherst.

6. Die richtige Temperatur für „gesundes“ Verdampfen

Als Standardbereich gilt eine Temperatur von 180 bis 220 Grad. Bei Temperaturen bis 200 Grad ist der Dampf kaum sichtbar, schmeckt jedoch am reinsten, da er noch keine Röstaromen enthält. Ab 200 Grad wird der Dampf dicker, kratz aber auch mehr im Hals. Die Röstaromen verfälschen zwar den Geschmack, aber intensivieren die freigesetzte Wirkung.

Du solltest die Temperatur deines Verdampfers je nach Material anpassen.
Zum Beispiel:

  • Kamille, Lavendel, Johanniskraut & Thymian: 100-150° C
  • Fenchel, Ginkgo, Hopfen, Zitronenmelisse & Estragon: 150 – 175° C
  • Eibisch, Pfefferminze & Salbei: 150 – 200° C
  • CBD: 160 -180° C
  • Aloe Vera, Ingwer, Ginseng, Grüner Tee & Baldrian: 175 -200° C

Hinweis: Ab 205 Grad entsteht Benzol im Dampf. Die Menge ist zwar wesentlich geringer verglichen mit Zigarettenrauch, aber gehört nicht mehr in den „gesunden“ Temperaturbereich zum Verdampfen.

7. Luftzufuhr regulieren

Die meisten Vapes haben eine regulierbare Luftzufuhr über einen Schieber-Regler. So kannst du den Zugwiderstand verändern und für eine leichte Inhalation sorgen. Achte darauf, dass der Regler nicht zu weit geöffnet ist, da sonst keine effiziente Verdampfung stattfinden kann.

8. Sanft und genüsslich inhalieren!

Dampfen heißt genießen – Deswegen solltest du leicht und gleichmäßig am Vaporizer ziehen. Zu kräftige Züge führen dazu, dass zu viel kalte Außenluft in die Heizkammer gesogen wird, was die eingestellte Verdampf-Temperatur verfälscht und die Qualität des Dampfes beeinflusst. Einfach mal ausprobieren! Nach einer Weile wirst du das Gleichgewicht zwischen Zugstärke und Luftventil finden.

9. Mehrfach Umrühren

Bei so gut wie jedem Vape-Modell lohnt es sich, wenn du das Material in der Kammer neu arrangierst, um intensiven und aromatischen Dampf zu erhalten. Einfach mit einem kleinen Stäbchen ein paar Mal pro Dampf-Session vorsichtig „umrühren“. Mit wenig Aufwand holst du so das Maximum aus deinen Kräutern.

10. Regelmäßige Reinigung für langes Dampfvergnügen

Durch die Benutzung kondensiert der warme Dampf des Vaporizers und im Lauf der Zeit setzen sich klebrige, harzartige Ablagerungen ab. Dadurch verstopfen die Luftwege und die Leistung des Verdampfers lässt mit der Zeit nach. Das verkürzt die Funktionalität und Lebensdauer des Vapes.
Doch durch regelmäßige Reinigung kannst du die Qualität des Dampfes und seine Leistung positiv beeinflussen. Je nach Intensität der Benutzung sollte dies alle 4 Tage (starke Nutzung) bzw. 1x die Woche (normale Nutzung) stattfinden.

Lese hier unseren Artikel „Die richtige Reinigung für deinen Vaporizer – Anleitung & Tipps für „sauberes Verdampfen“ durch.

Die richtige Reinigung für deinen Verdampfer:

1. Lass deinen Vaporizer kalt werden. Zerlege ihn danach in die Einzelteile (Merke dir die Zusammensetzung!)
2. Bürste alle Kräuter und Blütenreste mit einer kleinen Reinigungsbürste aus der Kräuterkammer und dem Sieb
3. Nun ein Wattestäbchen in Isopropylalkohol eintauchen und Mundstück und Sieb reinigen
4. Bei kleineren Verharzungen in der Kammer sollte das Wattestäbchen bei der Reinigung nur feucht sein, sodass keine Flüssigkeit in die Elektronik gelangt
5. Um alkoholische Reste zu entfernen, sollte dein Vape erst „ausgedampft“ werden. Hierzu den Verdampfer mit leerer Kräuterkammer auf eine geringe Hitze (min. 100 °C) einstellen und den Verdampfer für einige Minuten betätigen

Viele weitere Artikel rund ums Thema Verdampfer und Dampfgenuss findest du in unserem ZEN VAPE Blog. Schau auch gerne mal auf unserem ZEN Vaporizers Shop vorbei! Hier findest du eine tolle Auswahl an Verdampfern und Zubehör in premium Qualität.

Hinweis:  Dieser Artikel ist nicht für Personen unter 18 Jahren geeignet!
In diesem Artikel werden unter anderem die möglichen Verwendungsweisen von CBD Blüten beschrieben unter der Voraussetzung, dass diese Blüten nicht mehr als 0,3 % THC enthalten. Der Zweck dieses Artikels besteht nicht darin, Personen zum Suchtmittelmissbrauch zu verführen, zu unterstützen oder anzuregen.